Rund ein Viertel aller europäischen Bio-Äpfel stammen aus Südtirol. Damit ist Südtirol Europas größter Bio-Apfel-Produzent und ein echter Vorreiter in Sachen Bio. Bereits in den 80er-Jahren begannen einige Südtiroler Obstbauern mit dem Apfelanbau nach biologischen Richtlinien. Heute werden etwa 10 % der Gesamternte in Südtirol biologisch produziert.

Südtirols Apfelbauern sind eng mit der Natur verbunden. Die Biobauern verzichten auf den Einsatz von Pflanzenschutzmittel und Dünger auf chemisch-synthetischer Basis. Außerdem versuchen sie die natürliche Widerstandskraft und die pflanzeneigene Resistenz gegen Pilze und Schädlinge zu fördern.

Heute gibt es zwei Methoden im Biobereich: Den organisch-biologischen Anbau und den biologisch-dynamischen Anbau. Beide arbeiten nach denselben Grundsätzen. Der biologisch-dynamische Anbau prüft darüber hinaus auch noch jede Maßnahme darauf, ob sie nach der Lehre von Rudolf Steiner in das ganzheitliche Ökosystem passt. Weiters beachtet der biologisch-dynamische Bauer den Einfluss der Gestirne auf das Gedeihen der Pflanzen und auf die Wirksamkeit der Pflegemaßnahmen.