Wenn andernorts das Bauernhaus alle Blicke auf sich zieht, dann ist es beim Molerhof im Zentrum von Latsch der mächtige Palabirnenbaum. „Der hätte einiges zu erzählen“, so Thomas Oberhofer über den mehrere hundert Jahre alten Zeitzeugen. Der Baum war schon da, noch bevor sein Urgroßvater den Molerhof erbaute.

Heute bewirtschaftet Thomas gemeinsam mit seinem Vater die fünf Hektar. Sie bauen die Apfelsorten Golden Delicious, Gala, Red Delicious, Fuji, Pinova und Ambrosia™ an.

Ein Pionier des Vingschger Obstanbaus

Der Hof stellte bereits 1965 von Viehwirtschaft auf Apfelanbau um. Die meisten anderen Vinschger Bauern folgten ihm in den 1970er Jahren.

Zur selben Zeit entstanden die ersten wichtigen Obstgenossenschaften. „Die kleinen Anbauflächen von zwei bis drei Hektar pro Bauer in Südtirol sind einfach zu klein, um große Apfelmengen selbst zu lagern und zu verkaufen“, weiß Thomas, der bereits seit zehn Jahren Obmann der Obstgenossenschaft Mivor ist. Die Mivor ist eine der sieben Obstgenossenschaften im Vinschgau, die auf dem Markt als Einheit VI.P auftreten.