13.07.2015

„Mulchen“: Pflegekur für den Boden des Südtiroler Apfels

Im Sommer „mulcht“ der Südtiroler Apfelbauer in seinen Obstanlagen

Beim Anbau des Südtiroler Apfels gibt es, je nach Jahreskreis immer etwas zu tun. Jetzt im Juli beschäftigt sich der Obstbauer mit der Bodenpflege in seinen Apfelanlagen. Eine wichtige Rolle spielt dabei das „Mulchen“. Was versteckt sich dahinter?

Die Fahrgasse, also der Bereich zwischen den Baumreihen, wird auf den Feldern durchwegs begrünt, ist also mit Gräsern und Kräutern bewachsen. Vier bis sechs Mal im Jahr wird hier "gemulcht", d.h. das Gras wird geschnitten und bleibt liegen. Auch der Bereich unter den Apfelbäumen, „Baumstreifen“ genannt, wird im Frühjahr und Frühsommer frei von Bewuchs gehalten. Unter den Apfelbäumen wird daher das Gras gemäht und liegengelassen. Es ist für die Mikroorganismen des Bodens eine wichtige Nahrungsquelle. Wie erkennt man, dass der Bauer richtig gemulcht hat? Gibt man die Mulchschicht zur Seite dann findet man darunter eine lockere, feuchte und humusreiche Erde – so als ob tagelang und mühevoll der Boden bearbeitet wurde. Dabei waren nur die „Haustiere“ des Bodens aktiv – die Regenwürmer: Sie lockern die Erde und produzieren Wurmhumus und damit Dünger. Genau dasselbe Prinzip nutzen viele Hobbygärtner übrigens auch im eigenen Garten – wenn sie den Boden bedecken, also mulchen.

Neben dem Boden bekommen auch die Apfelbäume ein Sommer-Pflegeprogramm. Die Obstbäume regelmäßig auf den Besatz von Schädlingen und Nützlingen kontrolliert. Ein typischer Schädling der Sommermonate ist die Spinnmilbe. Seit deren Gegenspieler, wie z.B. der Kugelkäfer und die Raubmilbe, im integrierten Obstbau konsequent geschont werden, kann der Südtiroler Obstbauer im Kampf gegen diesen Schädling auf den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln weitgehend verzichten. So bleibt das natürliche Gleichgewicht der Obstanlage erhalten. Der Bauer sorgt zudem für den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit und -gesundheit. Der Juli bietet also ein Pflegeprogramm für den Südtiroler Apfelbaum und seinen Boden.
 
Südtiroler Apfelsorten
  • Idared
    Idared
  • Elstar
    Elstar
  • Fuji
    Fuji
  • Braeburn
    Braeburn
  • Jonagold
    Jonagold
  • Gala
    Gala
  • Kanzi®
    Kanzi®
  • Rubens®
    Rubens®
  • Modi®
    Modi®
  • Golden Delicious
    Golden Delicious
  • Winesap
    Winesap
  • Granny Smith
    Granny Smith
  • Red Delicious
    Red Delicious
  • Morgenduft
    Morgenduft
  • Pink Lady®
    Pink Lady®
  • Pinova
    Pinova
  • Topaz
    Topaz
  • Jazz®
    Jazz®